Fraunhofer CBP
Logo

Ausgefeiltes Bioraffineriekonzept zur industriellen Nutzung nachwachsender Rohstoffe

Das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP in Leuna fungiert als Bindeglied zwischen wissenschaftlichem Labor und industrieller Produktion. Seine hervorragende Infrastruktur und modernste Technikumsanlagen ermöglichen es Akteuren aus Forschung und Industrie biotechnologische und chemische Prozesse zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe bis in produktrelevante Dimensionen zu entwickeln und zu skalieren.

Das Zentrum stellt modular einsetzbare Prozesskapazitäten bis 10 m³ für biotechnologische und chemische Umsetzungen sowie verschiedenste Aufbereitungs- und Aufarbeitungstechniken bereit. Mit diesem flexibel einsetzbaren Bioraffineriekonzept können Rohstoffe wie pflanzliche Öle, Zellulose, Stärke oder Zucker aufbereitet und zu chemischen Produkten umgesetzt werden.

Auch bei der Herstellung hochwertiger Harzgemische aus Tallöl, das als Nebenprodukt bei der Zellstoffherstellung anfällt und den Ausgangspunkt für die Herstellung von biobasierten Schaumstoffen im Rahmen des Projektes EffiMat darstellt, kommt dieses Bioraffineriekonzept zum Einsatz.

 

Kontakt Verbundpartner

M.Sc. Kerstin Thiele
Fraunhofer CBP
Am Haupttor (Bau 1251)
D-06237 Leuna

Tel.:    +49 (0) 3461 439127
kerstin.thiele@igb.fraunhofer.de

Projektleiter

Dipl.-Phys. Andreas Krombholz
Fraunhofer IMWS Halle
Walter-Hülse-Straße 1
D-06120 Halle (Saale)

Tel.: +49 (0) 345 5589153
andreas.krombholz@imws.fraunhofer.de